Fortbildungsangebot „Beziehungspflege auf Distanz“

Pilotierung des neuen Moduls abgeschlossen

Unsere Arbeit in der Schule basiert wesentlich auf unserer Beziehung zu den Schüler:innen und den Beziehungen der Schüler:innen untereinander. Wie aber können Beziehungsaufbau und Beziehungspflege auf Distanz funktionieren?

Dieser Frage ist eine kleine Moderierendengruppe aus dem Programm IKS-DEG (Interkulturelle Schulentwicklung – Demokratie gestalten) nachgegangen. Das Ergebnis: ein zweistündiges Online-Seminar, das mitten im Januar-Lockdown seine Pilotierung erlebte. 

Die Nachfrage übertraf alle Erwartungen: Statt der geplanten 25 meldeten sich 75 Personen aus beinahe allen Schulformen an. Nun muss man bei Online-Seminaren nicht so schnell Sorgen wegen der Raumgröße haben, aber für eine Workshopphase rechnete die Planungsgruppe mit einem technischem Support-Bedarf von 1 Moderator:in auf 10 Teilnehmende. Um keine Absagen verschicken zu müssen, wurde kurzerhand eine Handvoll weiterer Moderierender organisiert und gebrieft. 

Die Pilotierung wurde trotz dreifacher Größe und spontan ins Boot geholten Moderierenden zu einem vollen Erfolg. Die Teilnehmenden lernten beziehungsfördernde Übungen kennen, die im Rahmen von Videokonferenzen eingesetzt werden können und probierten aus, wie persönliche Botschaften in Multimedia-Dateien erstellt und online zur Verfügung gestellt werden können.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich höchst zufrieden und honorierten den Einsatz des Moderatorenteams mit digitalem Applaus und exzellenten Evaluationsergebnissen. 96,7% positive Bewertungen sind durchaus ein Grund zur Freude, wenn auch nicht zum Ausruhen. Die Pilot-Veranstaltung wurde intern konstruktiv-kritisch reflektiert und verbessert. Zwei Wiederholungs-Veranstaltungen stehen ins Haus.

Dr. Jens Bartnitzky, Witten

Schreibe einen Kommentar